Institut für kosmetische
Hautbehandlung


Die Lasertherapie der Haut ist seit etwa 1995 fest in der Dermatologie verankert und wird seit dieser Zeit ständig verbessert. Dermatologische Lasertherapie löst zahlreiche  Hautprobleme, für die es früher weder plastisch-chirurgische Verfahren, noch Besserung durch Salben oder durch Peelingmethoden gab. Lasertherapie ist z.B. ideal geeignet zur Behandlung lästiger Behaarung im Gesicht und am Körper, zur Entfernung von  Äderchen, Couperose, Telangiektasien, Pigmentflecken, Sommersprossen, Altersflecken und anderen störenden Hautpigmentierungen.
Weitere Informationen finden Sie in den entsprechenden Menupunkten.

Hautprophylaxe

Laserlicht und Hyaluronsäure
– Behandlung und Prophylaxe von Hautalterung

Laserbehandlung zielt im Allgemeinen auf die oberen Hautschichten ab. Dort wo sich Pigmente in der Basalschicht (Altersflecken), erweiterte Äderchen der papillären Dermis (Couperose) und degradiertes Kollagen in der papillären Dermis ( Elastose, runzelige Haut, Fältchen) finden. Diese Schichten kann man mit Laserlicht erreichen, und daher auch mittels Laserlicht verbessern und verschönern (Ausnahme: tiefe Falten, denn die liegen eben schon “zu tief” für das Laserlicht).

Zusätzlich zu diesen genannten altersbedingten Veränderungen der Haut, und sichtbar etwa ab dem 35. bis 40. Lebensjahr, und nach der Menopause noch beschleunigt, baut sich  die Füllsbstanz unserer Haut, das Kollagen, das für die “Prallheit” der Haut sorgt, in den tieferen Hautschichten kontinuierlich ab. Neben den sich bildenden Altersflecken und erweiterten Äderchen wird die  Haut also auch schlaffer, dünner und hängt zunehmend ein bißchen mehr. Sollen nicht Pigmente und Äderchen, sondern die Hautstruktur auch in diesen tieferen Schichten verbessert werden, so muß man die Haut eben in diesen Schichten, die tiefer als die Eindringtiefe des Laserlichts liegen, behandeln. Dazu “füllt” man die Haut dieser tieferen Schicht in kleinen Schritten auf, bzw. man erhält sie “aufgefüllt”. Entweder durch die gezielte punktgenaue Behandlung bereits vorhandener Rillen und Falten (“Unterspritzung”, z.B. mit Hyaluronsäure) oder durch die sogenannte Revitalisierung der Haut.

Was heißt Revitalisierung? Durch die Einspritzung kleinster Mengen Hyaluronsäure quasi flächendeckend in die gesamte Gesichtshaut, wird der Abbau von Kollagen gehemmt und die Neubildung von Kollagen angeregt. Falls erforderlich, kombiniert  man die “Unterspritzung” von bereits sichtbaren Rillen und Falten mit der Methode der Revitalisierung, also der Methode, die darauf abzielt, die Gesichtshaut als Ganzes wieder zu verfestigen  oder einer Lockerung der Gesichtshaut vorzubeugen. Führt man solcherart  Struktur- und Texturverbesserungen der Gesichtshaut als langfristige  “Erhaltungsmaßnahmen” 1-2x x/ jährlich durch, so erhält man im Rahmen des Machbaren die Straffheit der Gesichtszüge und die definierten Konturen so gut wie möglich. Der kombinierte Einsatz von Laserlicht (gegen Äderchen, Pigmente, Hautknötchen, oberflächliche  Runzeln, welke Haut)  und Hautauffüllung  (Faltenunterspritzung, Revitalisierung) ermöglicht – sofern man nicht zu spät mit diesen Methoden beginnt – über lange Jahre ein jugendliches Hautbild.

 

Altersflecken

Laserbehandlung von Altersflecken, Sommersprossen und Hautpigmentierungen

Das wichtigste Einsatzgebiet für die Pigmententfernungs-Laser sind Altersflecken, und Sommersprossen. Im Bereich der dem Sonnenlicht ausgesetzten Haut, also meist im Gesicht, an Handrücken und Unterarmen sowie im Brustausschnitt können etwa ab dem 30. bis 40. Lebensjahr zunehmend kosmetisch störende, zunächst millimeterkleine, später sich vergrössernde braune Flecken, auftreten. Diese sogenannten Altersflecken sind für die Laserbehandlung und IPL-Technik im Einzelfall auch für das oberflächliche Chemical Peeling sehr gut geeignet. Sie können ebenso wie Sommersprossen risikolos mit Laserlicht und mit IPL-Technik entfernt werden.

Braun pigmentierte Hautnarben können ebenfalls für die Laser-Pigmententfernung geeignet sein. Die Behandlungsmöglichkeit muss vom Einzelfall abhängig gemacht werden. Nach Laserbehandlung von Pigment im Gesicht dauert die Abheilung (überschminkbar) 1 Woche. Nach Behandlung von Handrücken oder Dekollete (überschminkbar) 2-3 Wochen, an den Unterschenkeln 4 Wochen und länger (daher sollte man zumindest zur Pigmententfernung der Unterschenkel nicht die Sommermonate wählen, denn beim Tragen kurzer Hosen und Röcke wäre man durch die dunkleren Flecke kosmetisch beeinträchtigt).

 

Erweiterte Äderchen

Laser- und IPL²- Behandlung von Äderchen, Couperose, Angiomen und Erythrosis Brust und Hals

Das wichtigste Einsatzgebiet für die Gefäßlaser sind erweiterte Äderchen (Teleangiektasien) im Gesicht, an Hals und Oberkörper. Im Einzelfall können in Kombination mit anderen Verfahren erweiterte Äderchen auch an den Beinen (Besenreiser) behandelt werden. Ein wichtiges Einsatzgebiet ist aber auch die entzündliche Akne sowie auch Rosazea, deren Rötungen, Pickel und Knoten durch 2 bis 8-malige Laserbehandlungen deutlich rascher bessern lassen, als ohne die Lasertherapie. Zum Einsatz kommen je nach Befund verschiedene Laser- und IPL-Systeme, die uns zu Ihrer Behandlung zur Verfügung stehen.

Bei einer Behandlung im Gesicht müssen bei der Planung mögliche (überschminkbare) Nebenwirkungen bedacht werden, damit man nicht zur Unzeit eine Schwellung  oder einen kleinen Bluterguß aufweist. Nach spätestens 1 Woche ist im Gesicht alles abgeheilt. Meist sind zur Erzielung eines optimalen Ergebnisses 2-3 Behandlungen notwendig. Auch die Rötungen an Hals und Dekollete reagieren gut auf Laserbehandlung. Auch hier sollte man von 2-3 notwendigen Behandlungen ausgehen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

 

Störender Haarwuchs

Laserentfernung störenden Haarwuchses

Dichtes Haar auf dem Kopf,  nichts lieber als das.  Aber Haare im Gesicht?  Wer ist geeignet für Laser-Haarentfernung? Laser-Epilation  ist umso effektiver, je dicker  (je borstiger) und je dunkler das Haar ist. Heller Haarflaum reagiert nicht, Haare mit viel   Rotanteil reagieren nur schlecht bis mäßig auf Laser-Epilation. Vorausgesetzt also, das Haar ist ausreichend dunkel und dick genug, werden in der Regel zur langfristigen Enthaarung a) im Gesicht 8 bis 12 Sitzungen im Abstand von 4 bis 8 Wochen erforderlich,  b) an den Unterschenkeln und Oberschenkeln ca 4 Sitzungen im Abstand von 2 bis 3 Monaten, c) axillär und Schambehaarung auch ca. 4 (bis 6) Sitzungen Abstand von 2-4 Monaten, d) Rückenenthaarung bei Männern: sehr hartnäckig, auch wenn die Haare dick und dunkel sind, kann die erforderliche Sitzungszahl nicht immer im voraus kalkuliert werden. Möglich, daß 15 und mehr Sitzungen benötigt werden, bis kein Haar mehr wächst. Allerdings ist vielen Männern schon geholfen, wenn der Haarwuchs am Rücken durch Laserenthaarung  zumindest auf die Hälfte reduziert werden kann.

Was ist zu beachten? Besser nicht mit frisch gebräunter Haut behandeln lassen. Braune und insbesondere frisch gebräunte Haut neigen eher zu unerwünschten Nebenwirkungen. Die Haare 4 Wochen vor geplanter Laser-Epilation weder zupfen, noch epilieren, denn der Laser “muß den Haarstumpf im Haarbalg sehen”, ist das Haar herausgezupft, so kann die Haarwurzel nicht effektiv behandelt werden. Gegen Rasur und Epiliercreme bestehen keine Einwände.

 

Tätowierungsentfernung

Laserentfernung von Tätowierungen

Grundsätzlich lassen sich verschiedenen Formen der Tätowierung, also die sog. Profi-Tätowierung, die Laien-Tätowierung, die kosmetische Tätowierung („permanent Make-up”) sowie die Schmutz-Tätowierung (nach Unfall oder Verletzung) durch Laserbehandlung in meist mehreren Sitzungen unterschiedlich gut und unterschiedlich risikoarm entfernen. Die Farbpigment-Entfernung aus der Haut ist mit verschiedenen Lasersystemen möglich. Für welches Laser-Gerät sich der behandelnde Arzt zur Tätowierungsentfernung entscheidet, hängt unter anderem von der Farbe der zu entfernenden Tätowierung ab. So kann es erforderlich sein, zur Entfernung einer kleinen Tätowierung mehrere Lasersysteme einzusetzen.

Je nach Farbdichte und Farbtiefe sind erforderlich: 3-4 Sitzungen bei einer pigmentarmen Laientätowierung (wenn Pigment sehr dicht, dann auch mehr), sowie 12 und mehr Sitzungen bei einer Profitätowierung. Je weiter unten am Körper die Pigmentierung lokalisiert ist, desto schwieriger ist im Allgemeinen die Entfernung. Es gibt Tätowierungen, die man mit gar keinem System ganz entfernen kann. Das kann man vor der Behandlung u.U. nicht einschätzen. Sie sollten sich auf jeden Fall umfassend beraten lassen, bevor Sie sich zu einer Laserentfernung der Tätowierung entscheiden.

 

Hautknötchen & Muttermale

Laserentfernung von gutartigen Hautneubildungen und Hautunebenheiten

Dermatologische Lasertherapie findet ihren Einsatz auch bei Muttermalen und zahlreichen gutartigen Neubildungen, die v.a., wenn sie im Gesicht auftreten, stören. Der Vorteil liegt in der meist narbenfreien Entfernung. Dabei muss der Dermatologe als der Spezialist für Veränderungen an der Haut immer entscheiden, ob der Befund, der mit Laser behandelt werden soll, eindeutig gutartig ist oder ob Zweifel an der Harmlosigkeit der Veränderung bestehen. Wenn auch nur die kleinste Unsicherheit besteht, dass es sich um einen gutartigen Befund handelt, darf Lasertherapie nicht leichtfertig eingesetzt werden. Statt dessen sollte eine Hautprobe entnommen werden und erst nach dem Ergebnis über die Laserbehandlung entschieden werden.

Geeignet für die narbenfreie Laserbehandlung sind ebenso kleine Alterswarzen, Stielwarzen am Hals oder in den Hautfalten. Außerdem lassen sich übergroße Talgdrüsen, die mit dem Älterwerden vermehrt im Gesicht auftreten, perfekt entfernen. Ebenso ist Lasertherapie geeignet zur Entfernung von kleinen Knötchen an den Augenlidern (Fibrome, Syringome, Xanthelasmen) und zur Entfernung von Angiofibromen der Nase, um nur die wichtigsten Hautstrukturen zu nennen, die einer Laserbehandlug gut zugänglich sind.

Unser Institut

Herzlich Willkommen

Mitten in  der schönen Moselregion, in  landschaftlich reizvoller Umgebung findet sich auf der romantischen Burg Arras bei Alf an der Mosel unser Institut für dermatologische Lasertherapie und kosmetische Hautbehandlung.Ihre Behandlung können Sie mit einem erholsamen Aufenthalt in unserem stilvollen Hotel Burg Arras verbinden. Die ruhige Lage ermöglicht Diskretion auch für den Fall, dass die bei Ihnen durchgeführte Behandlung einer mehrtägigen Abheilzeit bedürfen würde.

Sie werden in unserem Institut ausschliesslich von  Fachärztinnen für Dermatologie, die seit Jahren ihren Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich “Dermatologische Lasertherapie” und “Medizinisch-Dermatologische Kosmetologie” ausüben, behandelt. Dr.med.Andrea Olbing ist darüberhinaus Inhaberin des Diploms für Ästhetische Lasertherapie der Universität Greifswald ( D.A.L.M) und verfügt als Hautfachärztin und Mitglied der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft über langjährige Erfahrung auf medizinischem und dermatologisch-aesthetischem Gebiet. Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in der  Lasermedizin hatte sie in den 1990 er Jahren, als Lasermedizin in Deutschland noch kaum bekannt und ein Feld für Pioniere war, von Laserexperten in den USA erlernt. Seit nunmehr 15 Jahren ist sie schwerpunktmäßig auf dem Gebiet Lasermedizin und kosmetische Dermatologie tätig.